Dienstag, 16. November 2010

Heute vor 1. Jahr

16.11.2009
Der Tag verlief ruhig alles normal haushalt gemacht und nachmittags wollten wir eigentlich zu Schatzi seinem Bruder aber da kam dann was dazwischen… ich hatte dann mit Mopsi einem freund von Schatzi geschrieben und er wollte abends dann vorbei kommen genauso wie Rene Schatzi seinem Bruder… wir haben uns einen schönen Abend gemacht bis ich aufs Klo musste und bemerkt habe das ich leicht blute es war nicht viel aber ich wollte es eben abklären lassen und habe meine Mutter angerufen ob sie eben mit mir ins Krankenhaus fahren könnte.. gesagt getan sie war auch sehr schnell bei uns und wir sind ins Krankenhaus gefahren… wir mussten zuerst in die Notaufnahme von dort aus sind wir dann auf die Gynäkologie gekommen da hieß es dann erst mal warten auf die Ärztin… nach einer halben Stunde war sie dann auch da und es ging los mit der Untersuchung ich habe gleich gesagt es geht mir gut und es war auch nicht viel Blut und sie konnte auch kein Blut mehr finden nur das der Muttermund gut durchblutet ist aber alles dicht ist… so kam dann der Ultraschall der sich immer länger und länger hingezogen hat… Würmchen lag ein wenig doof somit haben wir dann noch einen äußerlichen Ultraschall gemacht der wurde dann auch immer länger und länger… sie hat dann den diensthabenden Oberarzt dazu gerufen der auch nochmal schauen sollte und es stand fest das kleine herz unsres Würmchen schlägt nicht mehr… ich hätte mit allem gerechnet nur nicht damit… dann musste noch ein Gespräch her so sollte ich dann am nächsten morgen um 8 Uhr wieder in die Klinik kommen außer wenn nachts noch stärkeres bluten oder ziehen um bauch kommen dann solle ich bitte sofort wiederkommen… ich bin dann aus dem Behandlungszimmer raus und bin nur noch meiner Mutter in die Arme gefallen und komme nicht mehr… ich wollte nur noch nach Hause… nun stand aber noch etwas im raus wie soll ich es Schatzi sagen… meine Mutter hat dann Schatzi angerufen er möchte mal runterkommen mich hohlen… er kann dann auch gleich und ich bin ihm dann nur weinend in die Arme gefallen und habe es im ins Ohr geflüstert was passiert ist so konnte er seine tränen auch nicht mehr zurück halten… das einschlafen an diesem Abend war nicht einfach und die Nacht war ich mehr wach als alles andere…

Kommentare:

  1. Jenny,
    das ist ein furchtbarer Jahrestag für Dich, für Euch. Ich nehme Dich fest in den Arm. Alles wird gut.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jenny,

    was für furchtbares Erlebnis, schlimm zu lesen. Ich drück Dich einfach mal fest.


    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Süße lass dich auch hier nochmal ganz lieb drücken.

    KnuBu Ela

    AntwortenLöschen